Upgrade, die Suche nach dem Glück

Folie mit Widmung, Teil des Stratosphärenballons von 1960. Leihgabe Hans Ostermünchner, Foto: PE
Folie mit Widmung, Teil des Stratosphärenballons von 1960. Leihgabe Hans Ostermünchner, Foto: PE

Beim Weg durch die Sonderausstellung "Die Suche nach dem Glück - Fallschirmspringen" fällt dem aufmerksamen Betrachter ein kleines, aber ganz wesentliches Upgrade bei den Ausstellungsstücken auf.

 

Colonel Joe Kittinger sprang im militärischen Auftrag am 16. August 1960 als erster Mensch aus einer Höhe von 31.333 Metern und errang damit verschiedene Weltrekorde, die erst vor 2 Jahren von Felix Baumgartner aus Österreich mit einer Absprunghöhe von rund 39.000 Metern teilweise eingestellt wurden.

 

Kittinger erreichte die Absprunghöhe mit einem Stratosphärenballon, aus dessen Hülle nun ein kleines Exponat mit einer persönlichen Widmung von Joe Kittinger an seinen Springerkameraden Hans Ostermünchner Einzug in die Ausstellung im Deutschen Museum, Flugwerft Schleißheim, gefunden hat.

 

Hans Ostermünchner, Greiling, einer wichtigsten Technik- und Sprunggurus der deutschen Springerszene stellte dieses einmalige Erinnerungsstück des historischen  Weltrekordsprungs samt Buch (Come Up and Get Me) Paul Eschbach für die Sonderausstellung zur Verfügung. Beim Klick auf das Buch von Joe Kittinger öffnet dessen Homepage für weitere Erlebnisse und Anekdoten seines Fliegerlebens.

 

Die Sonderausstellung wird in Kürze um weitere Ausstellungsstücke erweitert und in den nächsten Wochen erwarten wir gespannt weitere Highlights.

jkob

Joe Kittinger startet im Stratosphärenballon am 16. August 1960 zu seinem Rekordsprung. Quelle: Homepage Joe Kittinger
Joe Kittinger startet im Stratosphärenballon am 16. August 1960 zu seinem Rekordsprung. Quelle: Homepage Joe Kittinger

Kommentar schreiben

Kommentare: 0