Neues von den Wetterfröschen

Neu bei Meteoblue, Meteoblue maps -wind. Tief bei Genua am 29.FEB 2016, 15 Uhr MEZ. Darstellung Meteoblue
Neu bei Meteoblue, Meteoblue maps -wind. Tief bei Genua am 29.FEB 2016, 15 Uhr MEZ. Darstellung Meteoblue

Die Wetterlage am heutigen 29.FEB 2016 ist eine gute Gelegenheit, mal zu schauen, was gibt es Neues bei den Wetterfröschen, genauer gesagt bei den privaten Wetterdiensten.

 

Das obige Bild zeigt einen Screenshot mit einer Neuheit auf der öffentlich zugänglichen Seite von Meteoblue in Basel. Zu sehen Darstellung der Luftströmungen (Wind) und Temperaturen, Stand 29.FEB 2016, 15 Uhr MEZ. (Beim Klick auf den Screenshot öffnet die meteoblue Darstellung).

 

Die Meteoblue AG wurde 2006 als eigenständiges Unternehmen gegründet. Meteoblue beschreibt sich selbst wie folgt:

"meteoblue Wettervorhersagen wurden an der Universität Basel, Schweiz, in Kooperation mit NOAA/NCEP entwickelt und wurden schnell beliebt bei Wissenschaftlern und Wetter-Profis wie Bergsteiger, (Hobby-) Piloten und Astronomen."

 

Meteoblue, das Widget finden Sie hier auf der Homepage unter dem Menüpunkt Wetter/Weather. Meteoblue ist mein persönlicher Favorit, wenn es um Planungen von Freiluftaktivitäten geht, selbstverständlich auch für die Planung von lokalen, regionalen und long distance Flügen. 

 

MeteoEarth (Link beim Klick auf das Bild) ist ein neues interessantes und weltumfassendes Tool zur Wetterdarstellung des größten privaten europäischen Wetterdienstanbieters MeteoGroup.

Seit Anbeginn zeigen wir auf unserer Seite unter dem Menü Wetter/Weather die Verlinkung zur Unwetterzentrale, einem der Angebote der MeteoGroup.

 

Eigentlich ein alter Bekannter, seit Jörg Kachelmann vor rund 20 Jahren Wetter als einer der ersten in unterhaltsamer Form den Zuschauern an den Fernsehgeräten (ARD, Wetter vor der Tagesschau) das aktuelle Wetter nahe gebracht hat.

 

Auch heute ist Kachelmann in der Wetterdienstszenerie aktiv mit seinen beiden Seiten Wetterkanal und Kachelmannwetter. (Beim Klick auf die beiden Bilder Verlinkung zu den Seiten). Besonders interessant finde ich, dass Kachelmann und seine Crew Wetterentwicklungen und Erscheinungen teils sehr ausführlich beschreibt und so alles, was über unseren Köpfen passiert, letztlich verständlich wird.

Frech gesagt, na das Wetter kocht auch nur mit Wasser.

jkob

Kommentar schreiben

Kommentare: 0