Di

11

Dez

2012

ATTAS letzter Flug

Am 7. Dezember 2012 endete eine Ära.

 

Die VFW 614 mit dem Kennzeichen D-ADAM der DLR (Deutsche Forschungsanstalt für Luft- und Raumfahrt), auch bezeichnet als "Fliegender Simulator" tritt mit Testpilot Hans-Jürgen Berns seinen letzten Flug vom Flughafen Braunschweig-Wolfsburg nach Oberschleißheim mit der Destination Flugwerft Schleißheim, Deutsches Museum, an.

 

Damit ist die VFW 614 der DLR, Projekt ATTAS (Advanced Technologies Testing Aircraft System) nach 27 Jahren Betrieb Geschichte. Diese Landung geht auch als letzte Landung dieses Flugzeugtyps in die Geschichtsbücher ein.

 

Die VFW 614, 21 Stück dieses Musters wurden in der Zeit von 1971 bis 1977 gebaut, war das erste in der BRD in Serie realisierte Düsenverkehrsflugzeug. Maximal 44 Passagiere konnte es befördern, ausgelegt auch für unbefestigte Pisten.

 

Dank umfangreicher Vorbereitungen und Unterstützung u. a. durch die Freiwillige Feuerwehr von Oberschleißheim, die vor der Landung mit Kehrmaschine die teils verschneite Piste auf dem Flugplatz Schleißheim reinigte, endete dieser letzte Flug auf unserer kurzen Piste ohne jede Komplikation.

 

Weitere Informationen auf der Blogseite des Deutschen Museums unter

 

http://www.deutsches-museum.de/blog

 

oder auf der Seite der DLR unter

 

http://www.dlr.de/dlr/desktopdefault.aspx/tabid-10081/151_read-5901//year-all/

 

jkob

0 Kommentare

Sa

24

Nov

2012

Mr. Fire-Berker

Im September dieses Jahres kam es zu einem Zwischenfall, bei dem offenbar aus Unachtsamkeit eine Cessna 172 mit unserem Feuerwehrfahrzeug kollidierte. Die lokale Presse berichtete darüber.

 

An dieser Stelle gilt es einmal Danke zu sagen an unseren Mr. Fire-Berker, der mit dem Werkstattteam seines Autohauses in Unterschleißheim, seinem Sachverstand aus Jahrzehnten Automobiltechnik unser Feuerwehrfahrzeug in kürzester Zeit wieder vollständig in Ordnung brachte. Die Windschutzscheibe und der linke Rolladen, hinter dem sich eine ganze Batterie von Feuerlöschern und Rettungsgeräten verbirgt, mussten ausgetauscht werden, in Anbetracht des Alters des Fahrzeugs keine leichte Aufgabe - allein schon die Beschaffung der Teile.

 

Altersbedingt erforderte die Betriebstüchtigkeit unseres Feuerwehrfahrzeugs im Laufe des vergangenen Jahres weitere Einsätze, mal die Auspuffanlage, dann die Zündungsanlage des Motors oder ein Plattfuß aufgrund eines defekten Reifenventils an der Zwillingsbereifung. Herzlichen Dank an Alfred Berker.

jkob

 

0 Kommentare

Fr

23

Nov

2012

Sicherheitshinweis Ultraleichtflugzeuge

Die Bergwacht Bayern weist ihre Rettungskräfte darauf hin, dass Kleinflugzeuge, gemeint sind Ultraleichtflugzeuge mit dem Kennzeichen D-M... mit Rettungssystemen ausgerüstet sind, die im Falle eines Unfalls, wenn sie nicht ausgelöst wurden, eine mögliche Gefahr für die Rettungskräfte darstellen können. 

 

Zitat Homepage des Bergwacht Zentrum für Sicherheit und Ausbildung (klick aufs Logo öffnet die Seite):

 

"Gefahren für Rettungskräfte durch Fallschirmrettungssysteme an Kleinflugzeugen 
In vielen Kleinflugzeugen werden neuerdings Fallschirmrettungssysteme (Bailout Rescue System - BRS) installiert die über einen kleinen Raketenantrieb zum Ausstoß des Rettungsfallschirmes verfügen. Für Rettungskräfte besteht Lebensgefahr, sollte sich der Retter in der Schussbahn des BRS befinden und das System nach Absturz in Folge einer Fehlfunktion oder Gewaltanwendung von außen zum Abschuss gebracht wird."

 

Grundsätzlich ist dieser Sicherheitshinweis korrekt. Dies ist jedoch auch im alltäglichen Betrieb zu beachten. Die Austrittsöffnung der Rakete, die den Schirm im Falle des Falles aus seinem Container ziehen soll, ist bei diesen Luftsportgeräten eindeutig markiert. Diese Austrittsöffnung kann jedoch abhängig vom Muster abweichen (siehe Bilder).

jkob

 

 


So

28

Okt

2012

Meteoblue erweitert Services

Der von der Universität Basel entwickelte Wetterdienst meteoblue baut sein Angebot beständig aus.

 

Im Menü unserer Homepage ist der Dienst unter Wetter/Weather zu finden. Seit wenigen Tagen ist das neue Layout online mit zahlreichen weiteren Änderungen, die in der nachfolgenden Mitteilung von meteoblue erläutert werden.

jkob

 

Liebe NutzerInnen,
seit heute präsentieren wir Ihnen das Wetter mit einem neuen Design, mehr Informationen, neuen Funktionen, und besserer Eignung für verschiedene Browser und Geräte.
Vielen Dank für die vielfältigen Vorschläge, Anregungen, Kritiken und Ideen. Vielen von Ihnen hat das bisherige Angebot schon gut gefallen. Warum ändern wir es dann? Weil es noch besser geht:
1. Wir bieten nun ein umfassenden Überblick über das aktuelle und kommende Wettergeschehen auf einer einzigen Seite. Neu sind unter anderem ein verbessertes Meteogram, eine lokalisierte Niederschlagsprognose für die kommende Stunde sowie stündliche Werte für Temperatur und Wind (klicken Sie auf "Zusätzliche Parameter".)
2. Unter "Diagramme & Tools" sind alle Darstellungen in einer einzigen Tabelle auswählbar. Sie können nun mit einem Klick zwischen fast allen Wetterdarstellungen auswählen.
3. Wir haben zusätzliche Funktionen eingeführt: 
3.1 Bei der Ortswahl erhalten Sie jetzt "Zuletzt besuchte Orte" zur Auswahl, wenn Sie nicht eingeloggt sind.
3.2. Unter "Sprachen & Einheiten" können Sie nun auch Einheiten (von km/h in m/s usw.) ändern.
3.3. Die aktuellen Wetterwerte werden oben rechts angezeigt, wenn verlässliche Messwerte aus der Umgebung zur Verfügung stehen.
3.4. Unter "Aktuelle Wetterlage und Warnungen" gibt es Messwerte von umliegenden Wetterstationen.
3.5. Die Karten erscheinen jetzt alle im gleichen Design und können animiert werden.
3.6. Die Seite funktioniert auf verschiedenen Browsern, und insbesondere auf mobilen Geräten besser als früher. 
Zudem haben wir die Vorhersagequalität weiter verbessert (siehe Meldung August 2012)
Wir hoffen, Ihnen gefällt die neue Seite! Nobody is perfect, und wir arbeiten nun an weiteren Verbesserungsvorschlägen. Wenn Sie Anmerkungen haben, nutzen Sie unser FEEDBACK Formular und schreiben Sie uns.
Wir danken für Ihr Vertrauen und wünschen Ihnen weiter gutes Wetter mit meteoblue
Ihr meteoblue team

Mo

22

Okt

2012

Segelflugsaison 2012 beendet

Der Ikarus Luftsportclub beendete am 20. Oktober die Segelflugsaison traditionsgemäß mit dem Otto Kalbfuß Ziellandewettbewerb.

 

Die Sieger des diesjährigen Wettbewerbs:

1. Platz: Bernd Ulbrich

2. Platz: Timo Schröder

3. Platz: Alex Will

 

Nun beginnt die Winterarbeit, bei der alle Segelflugzeuge wieder fit gemacht werden für die Saison 2013 und die alljährlichen Nachprüfungen.

jkob

0 Kommentare

Mi

17

Okt

2012

Generation Fox

Weniger ist mehr, das trifft des Pudels Kern vollends. Kaum konnte Roland den Fox sein eigen nennen, führte ihn sein erster Streckenflug zurück in seine frühere Heimat Oberschleißheim.

 

Roland lebt mit seiner Familie mittlerweile in der Nähe von Zürich, aber die früheren Verbindungen nach Oberschleißheim sind lebendiger denn je.

 

Der Fox, ein Kitflugzeug aus den U.S.A., das es seit Anfang der 1990er-Jahre gibt, ist ein 2-sitziges Flugzeug, hierzulande auch mit einer Luftsportgerätezulassung als Ultraleichtflugzeug.

 

Bei seinem Besuch stellten wir seinen Fox und den Eurofox, der hier in Oberschleißheim stationiert ist, zum gemeinsamen Fototermin. Obwohl rein optisch zwei ungleiche Brüder, wenn man genau hinschaut sieht man die Verwandtschaft zwischen diesen Fliegern.

jkob

 

 

So

07

Okt

2012

Schleißheimer Segelflieger international

Wo ist Litauen? Gute Frage. Vor 1989 war es Teil der damaligen Sowjetunion, heute ist es einer der nach der Wende neu entstandenen baltischen Staaten und Mitglied der Europäischen Union.

 

Der internationale VGC (Vintage Glider Club) hatte Ende Juli bis Anfang August zur 40. Vintage-Glider-Rallye-2012 auf dem Flugplatz Pocuinai geladen und Freunde historischer Segelflugzeuge, 106 Piloten mit 47 Oldtimer-Segelflugzeugen aus 13 europäischen Ländern folgten dieser Einladung. 

 

Aus Oberschleißheim mit dabei Fritz Bauer und Josef Auer vom Ikarus Luftsportclub mit ihrem Kranich III. 

 

Fritz und Josef freuen sich in diesem Jahr ganz besonders, denn ihr Kranich III wird in diesem Jahr 60 Jahre alt und überstand die weite Reise im Anhänger, immerhin 1.750 km, ohne Blessuren. Unsere Kranich-Crew verbrachte bei teils traumhaftem Segelflugwetter 16 Stunden über Litauen in der Luft. Kein Wunder, dass sie dabei auch mal gemeinsam mit Störchen in der Thermik kreisten.

 

Bis zum Ende der diesjährigen Segelflugsaison wird das imposante Flugbild des Kranich III in Oberschleißheim immer mal wieder zu sehen sein. Ein weiterer Hingucker im Jubiläumsjahr unseres Flugplatzes.

jkob

0 Kommentare

Do

04

Okt

2012

Letzter Aufruf zum Weltflug

Letzte Chance zur Weltflug Multivisionsshow am 16. Oktober 2012
Letzte Chance zur Weltflug Multivisionsshow am 16. Oktober 2012

Ein letztes Mal präsentieren Andreas und Melanie Stütz ihre Multivisionsschow zur ersten Weltreise mit einem Tragschrauber am 16. Oktober 2012 im Gasteig München.

 

Sicher sehr kurzweilige Unterhaltung einer sehr spektakulären Aktion, die so ihresgleichen sucht.

jkob

So

19

Aug

2012

30 Jahre Franziskuswerk Flugtage

Peter Stoll brachte es ans Tageslicht. Er ist für die Friedensloge Dachau seit 1984 aktiv dabei bei den Franziskuswerk Flugtagen. Nach seiner Kenntnis wurden diese gemeinsamen Veranstaltungen 1982 zum ersten Mal in Zusammenarbeit von der Friedensloge Dachau und dem Ikarus Luftsportclub durchgeführt.

 

Heute beteiligen sich fast alle Oberschleißheimer Luftsportvereine mit ihren Piloten und Flugzeugen bei diesen Flugtagen für einen guten Zweck. Über 40 Bewohner des Franziswerks waren in diesem ganz besonderen Jubiläumsjahr mit von der Partie. Die Stimmung glänzend und immer wieder die Erkenntnis, welche Freude wir damit diesen Menschen mit geistiger und teils auch körperlicher Behinderung bereiten.

 

Als Armen-Mädchenhaus wurde das heutige Franziskuswerk im Jahr 1861 durch Gräfin von Butler-Haimhausen gegründet, die in Zusammenarbeit mit 5 Frauen einer Schwesterngemeinschaft in Schönbrunn die Arbeit aufnahm.

Heute ist das Franziskuswerk der grösste Einzel-Arbeitgeber im Landkreis Dachau, so Tobias Utter, zuständiger Referent für Öffentlichkeitsarbeit. Rund 1.400 Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen arbeiten und betreuen in verschiedenen Dienstzeitmodellen 850 Bewohner.

 

Die Links zum Franziskuswerk und der Friedensloge Dachau finden Sie im Menü unter "Links" und dem Untermenü "Soziales".

jkob

0 Kommentare

Do

16

Aug

2012

Benedikts Drifter

Trotz aller Gebote und Verbote, die an einem Flugplatz vor allem aus Gründen der Sicherheit herrschen, ist und bleibt ein Flugplatz irgendwie doch ein Abenteuerspielplatz, nicht nur für die Großen, sondern auch für Kids wie Benedikt mit seinen knapp 7 Jahren. So können Schulferien auch ganz spannend sein.

 

Ganz toll, so erlebten wir zusammen mit ihm ein kleines Sommermärchen.

 

Eines Tages landete ein grosser bunter Flieger von einer berühmten Firma, die in München eine ganz große Veranstaltung für viele tausend Menschen organisiert hatte. (siehe Nachrichten vom 13.08.)

 

Mit diesem Flieger starteten 5 Fallschirmspringer zum Sprung in das grosse Olympiastadion, um die Leute im Stadion mit ihren bunten Schirmen zu überraschen. Gesagt, getan, der Flieger startete auf unserem Flugplatz in Oberschleißheim. Kurz vor dem Abflug zum Stadion drehte der Flieger über unserem Flugplatz noch ein paar Runden und ganz plötzlich sahen wir etwas, was aus dem Flugzeug geworfen wurde. Es war ein sog. Drifter, eine Windfahne, mit der Fallschirmspringer vor Präzisionssprüngen die Windverhältnisse am Boden überprüfen.

 

Benedikt sah dies und wollte diesen Drifter unbedingt fangen. Es klappte leider nicht, der Drifter schwebte sanft zu Boden, leider nicht bei uns, sondern im benachbarten Flugplatzgelände der Bundespolizei. Da lag er nun, unerreichbar wegen eines hohen Zauns.

 

Wie kann Benedikt an diese Windfahne kommen. Zu Tode betrübt saß er nun da und dann heckten wir zusammen einen Plan aus. Erst mal der Polizei Bescheid geben und fragen, ob sie Benedikt vielleicht behilflich sein könnten.

 

Tatsächlich fährt eine Polizeistreife am nächsten Tag, die dort routinemässig das Gelände überwacht, an der Stelle vorbei, wo der Drifter liegen musste. Er war weg. Kein Wunder, nur einige Stunden zuvor hatte der Landwirt, der ebenfalls gleich neben dem Flugplatz seinen Hof mit sehr vielen Schafen hat, die Wiese gemäht und hat dabei, so dachten wir, den Drifter überfahren und mit dem Mähwerk zerstört.

 

Benedikts Gesicht verfinsterte sich wieder. Er war sehr traurig - aus der Traum.

 

Doch dann kam plötzlich eine weitere E-Mail von der Polizei, der Drifter ist aufgetaucht und unbeschädigt. Der Landwirt hat ihn bei seiner Arbeit gesehen, vom Boden aufgehoben und mitgenommen. Ein Polizist holte ihn und brachte ihn mit seinem Dienstrad zu uns zum Flugplatz und bald darauf konnten wir wieder ein lachendes Gesicht auf unserem grossen Abenteuerspielplatz sehen.

 

Vielen Dank an alle Beteiligten, Landwirt Hoyler, die Bundespolizei-Crew und natürlich das Red Bull Skydive Team für den Drifter.

jkob

 

 

9 Kommentare

Mo

13

Aug

2012

Red Bull X-Fighters Munich

Die weltbeste Freestyle Motocross Tour machte am 11. August erstmals Stopp im Münchner Olympiastadion. 

 

Einer der Eyecatcher dieses Megaevent startete bei uns am Flugplatz Schleißheim. 5 Profis des Red Bull Skydive Team starteten am frühen Abend zum spektakulären Sprung in das Oympiastadion.

 

Allein das Flugzeug ist schon aufsehenerregend in seinem knallbunten Red Bull Outfit. Die PC-6 Turbo Porter aus der Schweizer Flugzeug-Edelschmiede Pilatus mit ihrer 485 kw-starken Garrett-Turbine überzeugte mit purer Leistung, extrem kurzer Start- und Landestrecke und, man glaubt es kaum, für diese Leistung minimale Geräuschentwicklung.

jkob

Einmalige Perspektive vom Jump in das Olympiastadion, sonst leider nicht möglich! Foto: Red Bull Skydive Team
Einmalige Perspektive vom Jump in das Olympiastadion, sonst leider nicht möglich! Foto: Red Bull Skydive Team
0 Kommentare

Mo

13

Aug

2012

Jubel und Schrecken

Otto Bürger kurz vor seinem Vortrag am 11.August. Foto: jkob
Otto Bürger kurz vor seinem Vortrag am 11.August. Foto: jkob

Erst jubelten die Menschen hierzulande, dann folgte ein schreckliches Ende. So könnte man den Vortrag von Otto Bürger über das dunkelste Kapitel des Oberschleißheimer Flugplatzes in seiner 100-jährigen Geschichte, der NS-Zeit von 1933 - 1945, kurz zusammenfassen.

Der Lilienthalsaal war am 11. August 2012 sehr gut gefüllt mit interessierten Bürgern, jung und alt, die den Ausführungen und den Bildern des Ortschronisten gespannt folgten.

 

Angesichts fortwährender Kriege auf dieser Erde stellt sich die Frage, ob die Menschheit allein seit dem Zweiten Weltkrieg mit seinen Millionen Toten, Entwurzelten und Verfolgten irgendetwas dazu gelernt hat?

 

Nach diesem Weltkrieg übten U.S.-Hubschrauber von Oberschleißheim aus mit ihren Hubschraubern für Vietnam und brachten, das darf man auch nicht verschweigen, Frieden und Wohlstand nach Oberschleißheim, sie verhinderten ein Mega-Siedlungsprojekt in den 1960er-Jahren und ermöglichten dem Flugplatzgelände und uns allen damit den Weg zum einmaligen Landschaftsschutzgebiet. 

 

Die Konversion des Flugplatz Schleißheim vom Militärflugplatz zur friedlichen Nutzung ist also wirklich gelungen.

jkob

 

Schaut heute harmlos aus, tatsächlich die Reste einer 500-kg Brandbombe, die einst auf dem Flugplatzgelände gefunden wurde. Foto: jkob
Schaut heute harmlos aus, tatsächlich die Reste einer 500-kg Brandbombe, die einst auf dem Flugplatzgelände gefunden wurde. Foto: jkob
0 Kommentare

So

05

Aug

2012

Volles Haus beim Sommerfest

Glück mit dem Wetter, das war die erste positive Erscheinung beim Sommerfest des Ikarus Luftsportclub und des Flugplatz Schleißheim und aller Schleißheimer Luftsportvereine. In diesem Jahr zusätzlich eine Hommage an das 100-jährige-Jubiläum des Flugplatz Schleißheim.

 

Rund 250 Gäste besuchten das Fest, das durch die Luftsportler des Ikarus Luftsportclub perfekt vorbereitet und durchgeführt wurde. Hendl und Haxn vom Grill, Salate und Süßes aus eigener Produktion und Rudi Batzers Durstlöschmobil, in Diensten der kgl. Bayerischen Oldtimerfreunde Schleißheim sorgten für die notwendige Grundlage für einen gelungenen Abend.

 

Für die eigentliche Überraschung sorgte die Livemusik der Rockband "replugged", die mit ihrem Sound die Gäste bis in die späte Nacht bei Laune hielten.

 

Dazu, vor so grossem Publikum hat es schon lange keine "Zeremonie" zum ersten Alleinflug eines unserer Segelflugschüler mehr gegeben. Alessandro Martsch durfte, besser, musste diese Prozedur des Versohlens des Allerwertesten unter Schmerzen zugunsten des richtigen Thermikfeelings ertragen. Tradition und/oder Fetisch, ach, es ist ganz einfach wie im richtigen Leben.

jkob

0 Kommentare

Di

26

Jun

2012

Kinotipp: BAVARIA - Traumreise durch Bayern

Die Liebeserklärung an Bayern!

 

Start in deutschen Kinos am 26. Juli 2012. 
Ein Dokumentationsfilm vom bayerischen Starregisseur Joseph Vilsmaier, unterlegt mit völlig neuen Kompositionen von Haindling und Texten von Hannes Burger.

Alle Luftaufnahmen entstanden in Zusammenarbeit mit Hans Ostler.

 

Als Appetizer hier der Trailer zum Film.

jkob

 

0 Kommentare

Di

12

Jun

2012

Kinotipp - Deutschland von Oben

Flieg mit über ein unbekanntes Land.

 

Das ZDF, Reihe Terra X, zeigte die gleichnamigen Folgen vor kurzer Zeit.
Seit 7. Juni ist "Deutschland von Oben" nun in der Kinoversion zu sehen.

 

Petra Höfer und Freddie Röckenhaus, Drehbuch und Regie, zeigen Deutschland in fantastischen und so noch nie gesehenen Bildern aus der Luft.

 

Mein Fazit: Absolut sehenswert.

 

Läuft derzeit in München im Mathäser Filmpalast, Kinos Münchner Freiheit sowie in Neufahrn im Cineplex.

 

Noch mehr Informationen, den Kino-Trailer, das making of und ein Gewinnspiel unter www.deutschland-von-oben.com

jkob

Mo

11

Jun

2012

Notlandung oder Aussenlandung

Aussengelandete K8 wird wieder zusammengebaut
Aussengelandete K8 wird wieder zusammengebaut

In der Online-Ausgabe des Münchner Merkur ist heute ein Artikel über die Notlandung bzw. besser Aussenlandung eines Segelflugzeugs auf dem Flugplatz Fürstenfeldbruck zu lesen, Pilot ein Flugschüler des Ikarus Luftsportclub Schleißheim.

 

Aussenlandungen gehören beim Segelflugsport wie auch beim Gleitschirm- oder Hängegleiterfliegen zum Alltag. Es fehlte im entscheidenen Augenblick nur die Thermik mit der wieder Höhe "getankt" wird, um den Flug fortsetzen zu können. In diesem Fall heisst es für den Piloten, rechtzeitig ein Landefeld suchen und landen. Was der Flugschüler auch gut gemeistert hat, wie im Bericht des Merkur-Online richtig beschrieben. Nach der Landung wurde der Flieger abgebaut und auf einen speziellen Anhänger verladen und nach Oberschleißheim zurück gefahren.

Notlandung war es also keine, sondern schlicht eine Aussenlandung. 

Hier der Link zum Artikel des Münchner Merkur, Ausgabe Lkr. München-Nord:

http://www.merkur-online.de/lokales/ober-unterschleissheim/flugschueler-ikarus-meistert-notlandung-2349860.html

jkob

0 Kommentare

Sa

05

Mai

2012

Albatros D.III fliegt

Albatros D.III rollt zum Start. Foto: PE
Albatros D.III rollt zum Start. Foto: PE

Im Jubiläumsjahr des Flugplatz Schleißheim, fast still und leise, ein weiteres markantes Ereignis, der Erstflug des Nachbaus des Albatros D.III. Das Vorbild stammte aus dem Jahr 1918 und der aktuelle Albatros wurde durch Koloman Mayrhofer und Eberhard Fritsch neu gebaut.

 

Der Erstflug und weitere Flüge dienen der Flugerprobung für die deutsche Zulassung als Experimentalflugzeug, um dieses zukünftig im Rahmen von Oldtimerflugtagen und -treffen im Flug darstellen zu können.

 

Hier der Link zum Video über die ersten Flüge:

 

http://s306.photobucket.com/albums/nn277/kolomay/?action=view&current=AlbatrosErstflug.mp4

Albatros D.III in der Sammlung der Flugwerft neben Udet Flamingo und dem Otto Doppeldecker. Foto: jkob
Albatros D.III in der Sammlung der Flugwerft neben Udet Flamingo und dem Otto Doppeldecker. Foto: jkob

Zu sehen ist dieses Flugzeug in der Sammlung der Flugwerft Schleißheim, Deutsches Museum.

 

Anmerkung: Wir beabsichtigen mit der Darstellung und der Unterstützung des Erhalts technisch historisch bedeutsamer Flugzeuge keine Verherrlichung des 1. Weltkriegs oder weiterer grausamer und völlig sinnloser Kriege mit Millionen Toten und tragischen Schicksalen während des gesamten 20. Jahrhunderts.

Die Darstellung des technischen Fortschritts ist uns wichtig. Unsere Generation nutzt diesen technischen Fortschritt täglich und sei es, nur einmal im Jahr, auf eine spanische oder griechische Insel in Urlaub zu fliegen!

 

Mehr Informationen zum Albatros auf der Seite des Deutschen Museums:

 

http://www.deutsches-museum.de/flugwerft/sammlungen/propellerflugzeuge/albatros-d-iii/

 

jkob

Nachtrag vom 23. Mai 2012

 

Zu Entstehung des Nachbaus des Albatros D.III gibt es ein interessantes Video von DW-TV, das den unglaublichen Bauaufwand dieses Nachbaus zeigt.

 

Jkob

mehr lesen

Mi

25

Apr

2012

Zeppelin NT ist wieder da

Passagierwechsel beim Zeppelin NT
Passagierwechsel beim Zeppelin NT

Er ist wieder da, der Zeppelin NT der DZR (Deutsche Zeppelin Reederei) aus Friedrichshafen. Noch bis 2. Mai können Fluggäste vom Flugplatz Schleißheim aus München und das Alpenvorland aus einer ganz und gar nicht alltäglichen Perspektive geniessen.

Abflug und Ankunft der Flüge auf dem Gelände der Flugwerft Schleißheim, Deutsches Museum. Zugang zum Check-in über den Haupteingang der Flugwerft.

 

Genuss pur im Jubiläumsjahr des Flugplatz Schleißheim.

 

Buchung und Infos im Internet unter zeppelinflug.de

jkob

So

25

Mär

2012

Erinnerung an den Deutschlandflug 2011

Ikarus Crew in der DR400 Regent des Ikarus Luftsportclub, Maxi Hartwig (l) und Sandro Wagner auf dem Vorfeld der Flugwerft, Abgabe der Tagesaufgabe des Wettbewerbs.
Ikarus Crew in der DR400 Regent des Ikarus Luftsportclub, Maxi Hartwig (l) und Sandro Wagner auf dem Vorfeld der Flugwerft, Abgabe der Tagesaufgabe des Wettbewerbs.

Der Deutschlandflug, eine Luftsportveranstaltung feierte 2011 sein Hundertjähriges. Letzte Destination dieses Jubiläumsereignisses; Oberschleißheim.

 

In zwei Gruppen erfolgte der Anflug nach Oberschleißheim, zuerst die Wettbewerbsgruppe nach ihrem Start in Weiden/Oberpfalz im Anflug östlich der CTR des Flughafen München. Die Touringgruppe folgt nach ihrem Start in Bamberg aus nordwestlicher Richtung.

 

Über 100 Luftfahrzeuge mussten im Minutenabstand das Ziel Oberschleißheim anfliegen. Ein optischer Leckerbissen eines noch nie dagewesenen Ereignisses auf dem Flugplatz Schleißheim aus Sicht der Fluglotsen.

 

Zwei der teilnehmenden Crews sind in Oberschleißheim zuhause. Sandro Wagner und Maximilian Hartwig vom Ikarus Luftsportclub Schleißheim und Frank Wukasch vom Aero Club München. 

 

Gute Unterhaltung bei dieser nicht alltäglichen Darstellung der Situation.

jkob

0 Kommentare

So

18

Mär

2012

Schneller als das Auge

Paul Klima (li), Helmut Achatz und Steinadler Sky
Paul Klima (li), Helmut Achatz und Steinadler Sky

Eine besondere Dokumentation des ZDF aus der Reihe Terra X ist zu sehen am Sonntag, den 18.03. um 19.30 Uhr.

Schneller als das Auge - Teil 2. Mit dabei die Falkner des Falkenhof Lenggries, Paul Klima, Helmut Achatz und ihre gefiederten Fliegerkameraden. Beeindruckende und unglaubliche Aufnahmen. Beide Akteure fliegen mit Gleitschirmen und Hängegleitern, Paul hat eine UL-Lizenz gemacht, um mit einem speziell angepassten Ultraleichtflugzeug für ein Spielfilmprojekt zusammen mit seinen Greifvögeln das Leben der Vögel nachvollziehbar macht.
Schlimm dabei leider der Umstand, dass trotz geeigneter Flugplätze im Landkreis Bad Tölz/Wolfratshausen die Lokalpolitik die Scheuklappen aufgesetzt hat und das Training der Vögel bei gemeinsamen Flügen mit dem UL nicht gestattet.  

jkob

Sa

10

Mär

2012

Volleyballturnier der Luftsportjugend

Freude über den 3. Platz der Ikarus Luftsportler
Freude über den 3. Platz der Ikarus Luftsportler

6 Mannschaften bayerischer Luftsportvereine trafen sich am Samstag zum Volleyballturnier in München. Ausrichter und Organisator war der Ikarus Luftsportclub Schleißheim.

Sieger des diesjährigen Turniers ist die Mannschaft des Luftsportverein Füssen. Es gibt keine Siegerprämie, dafür hat die Siegermannschaft die Ehre, das nächste Turnier der Luftsportjugend auszurichten.

Unsere Mannschaft, die Junioren des Ikarus Luftsportclub belegten bei diesem Match Platz 3.

jkob

Die Teilnehmer des Volleyballturnier Luftsportjugend 2012
Die Teilnehmer des Volleyballturnier Luftsportjugend 2012

Mi

07

Mär

2012

Flugplatz und Piloteninfo in Englisch

Unsere neue homepage haben wir nun ergänzt um englischsprachige Seiten unter den Menüpunkten Flugplatz/Airfield und Piloteninfo/Pilots' Info.

Ich sehe dies als praktikable Übergangslösung für unsere Gäste aus anderen europäischen Ländern.

Ganz herzlichen Dank an David, der die englischsprachigen Seiten realisiert hat. 

jkob

Do

01

Mär

2012

Neue Seite, bekannte Domains

Heute ist es endlich soweit, die neue Seite des Flugplatz Schleißheim e.V. ist unter den bekannten Domains "flugplatz-schleissheim.de" und "ednx.de" zu erreichen.

Weitere Details zur neuen Seite finden Sie auch unter dem Artikel Neue Seite online vom 22.02.12 hier im Nachrichten-Blog.

Für Fragen stehen wir gerne zur Verfügung. Es können auch Kommentare zu diesem Blog abgegeben werden, einfach den Button "mehr lesen" anklicken.

Viel Spaß und viele Grüße

Flugplatz Schleißheim e.V.

jkob

0 Kommentare

Sa

25

Feb

2012

Winter ade

Hallo, Aufwachen! Die Flugsaison hat längst begonnen, wenn auch noch nicht vollends in unseren Breiten, so zumindest medial und virtuell.
Mit dem Gyrocopter um die Welt, Melanie und  Andreas Stütz haben dies offenbar realisiert und präsentieren jetzt ihre Aktion über ihre homepage (klick auf das Bild) und live im Gasteig München am 20. März 2012.

Na, hoffentlich motiviert das um gleich selber in die Luft zu gehen ;-).

jkob